Samstag, 9. März 2013

Probenähen der Einsatzhose und eine Lederhose im Einsatz

Ich wurde ausgelost... für das Probenähen der Einsatzhose. Die Hose ist hier städig im Einsatz. Von daher passt der Name sehr gut.  Sie ist bequem zu tragen und schnell zu nähen, dank der gut bebilderten Anleitung.
Die Einsatzhose gibt es ab sofort bei Dawanda zu kaufen.




Danke, es hat großen Spaß gemacht, für dich die Hose auszuprobieren. Mein Plan war eigentlich, eine richtig schöne Mädchenhose zu nähen. Aber das Mädel hat sich den Stoff selbst rausgesucht. Und so kam alles anders. (aber ich finde es nciht schlimm, so können vielleicht die 3 kleinern Brüder nochmal was davon auftragen ) Und ein passendes Shirt gab es auch noch dazu. Mal sehen, ob ich die Tage noch ein Tragefoto nachreichen kann.


Dann habe ich hier schon seit einem Jahr eine Lederhose rumliegen, die keiner trägt. Eigentlich extra bei einem großen online-Auktionshaus ersteigert, um aus ihr eine kleine Kinderlederhose zu nähen. Die sind so praktisch, aber unendlich teuer. Mal gut, dass ich noch ein Jahr gewartet habe, so konnte ich nämlich den tollen Strampelhosenschnitt von Pauline nehmen, den ich nur noch etwas an den Trägern und unten an den Hosenbeinen noch etwas verlängert habe. Die Hose soll ja lange, lange passen. Ich habe sie noch mit Jersey vom Stoffmarkt gefütter, da das Leder doch sehr dünn war und so ist sie dann auch auf nakter Haut, wenn es denn mal wieder etwas wärmer werden sollte, sehr angenehm zu tragen. Zuerst wollte ich die Hosenbeine hochkrempeln, aber dann habe ich mich , wegen des Futters , für einen Gummizug entschieden. Beim Krabbeln wird das Futter bestimmt schnell schmutzig und ich wollte ja nicht ständig waschen. Den Härtetest hat der große Bruder schon gemacht. Mit dem Laufrad einmal in den Matsch gelegt. Hose trocknen lassen, abgebürstet. Nix mehr zu sehen.






Kommentare:

  1. Oh, was für eine tolle Lederhose! Hast du die einfach mit der normalen Maschine genäht? War das schwierig?
    Ich zieh den Kids draußen außer im Sommer und bei Minusgraden auch immer Lederhosen an, die sind einfach super. Aber so eine tolle, selbstgenähte haben wir nicht!

    Liebe Grüße,

    Tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo tabea,

      schön, noch eine lederhosenbegeisterte Mutter zu treffen. ich habe mit einer ganz normalen nähmaschine genäht. aber da braucht man eine ledernadel für. die ist sehr spitz und ist vorne dreieckig. habe damit schon dickeres leder genäht. lässt sie problemlos nähen. nur kann man manches leder nciht mit stecknadeln zusammenheften. habe dann schon prittstift oder wäscheklammern oder auch schon das stylefix von farbenmix genommen.

      probiere es einfach mal aus. die ledernadeln kosten nciht die welt.
      liebe grüße

      sabine

      Löschen